Editorial September 2018

Liebe Gemeindemitglieder,

Heute möchte ich von meinem Traum der Oase berichten:

„Wenn ich von einer Oase in der Wüste träume, träume ich von einem Stückchen Paradies, wo das Zusammensein der Menschen, reine Freude ist.

Menschen vertrauen einander, halten ihr Wort, ohne zu wissen, dass dies Treue bedeutet. Sie teilen alles miteinander, ohne zu sagen, dass sie hilfsbereit sind.
Menschen sind voller Liebe zueinander, und das ist so selbstverständlich, dass ihnen selbst gar nicht bewusst wird:

Wir sind in einer Oase.

Mein erster Gedanke, wenn ich aufwache, ist Dankbarkeit. Ich schaue nach draussen.
Der ganze Schauplatz ist wieder da, die ganz schöne Bühne auf der ich leben darf:
Die Luft, die Wolken, die Wege und das Land, Blumen und Vögel und soviel Sonne.“

In der Hoffnung, dass Sie in den Sommermonaten nicht nur von der Oase träumen konnten, sondern immer wieder ein Stückchen Oase erleben und auftanken durften!

Mit herzlichen Segensgrüssen in den Monat September.

Ihre Silvia Meier, Gemeindeleiterin

Posted in Editorial Boni-Nachrichten.