Liebe Gemeindemitglieder

zu Beginn des Monats April möchten wir Ihnen allen – wie gewohnt – die Boni-Nachrichten zukommen lassen. Dieses Mal in gekürzter Form, da weiterhin KEINE Gottesdienste in den Kirchen gefeiert werden können. Gestern Abend hatten wir mit dem Vorstand der Kirchgemeinde eine erste Telefonkonferenz – unüblich – aber trotzdem waren wir alle froh, dass wir auf diese Weise miteinander reden konnten. Zu Beginn machen wir jeweils eine besinnliche Einstimmung und gestern haben wir zusammen gebetet und dieses Gebet möchten wir mit Ihnen teilen:

«Guter Gott, wir gehen durch eine Zeit der Unsicherheit und Angst. Da ist die Sorge um geliebte Menschen. Da ist die Furcht sich anzustecken. Da ist die Ungewissheit, wie sich unsere Welt in diesen Monaten verändern wird. Da ist jetzt schon ein grundlegender Einschnitt in unser gewohntes Leben. Wir müssen auf vieles verzichten, das wir gerne tun, um andere Menschen nicht in Gefahr zu bringen und auch uns selber nicht. Dies alles, unsere Befürchtungen, unsere Hoffnungen, unsere Ängste tragen wir vor dich: Du hast gesagt, dass du unsere Gebete erhörst. Du hast gesagt, dass wir unsere Sorgen auf dich werfen dürfen. Du hast gesagt, dass du bei uns bist alle Tage bis ans Ende der Welt, auch in dunklen Zeiten. Wir vertrauen dir. Wir legen die Menschen, die wir lieben, alle, die für uns arbeiten in den Spitälern, in der Grundversorgung, die Polizei und die Feuerwehr, die Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Kinder, alle in deine Hand, segne und behüte sie und wir bitten dich, schenke uns Kraft und Zuversicht und beschütze uns alle in dieser Zeit.»

Wenn wir am Donnerstagabend um 20 Uhr ein Licht vor das Fenster stellen und um 21 Uhr auf den Balkonen mit unserem Händeklatschen ein Zeichen der Dankbarkeit ausdrücken, verbinden wir uns im Wunsch, dass Sie alle behütet bleiben mit Gottes Segen.

Mit vertrauensvollen Grüssen in den Monat April

Ihre Silvia Meier, Gemeindeleiterin

Posted in Editorial Boni-Nachrichten.