Liebe Gemeindemitglieder

in diesen Tagen hören wir immer wieder, wie schöne Orte, wie z.B. der Caumasee bei Flims, von Touristen gänzlich überschwemmt wird. Eine Natur, die noch vor einiger Zeit unberührt war, und Wanderer sich am wunderschönen Ausblick erfreuten, da bin ich den uralten Lebensworten in Psalm 104 begegnet:

«Du lässt die Quellen hervorsprudeln in den Tälern, sie eilen zwischen den Bergen dahin, Allen Tieren des Feldes spenden sie Trank, die Wildesel stillen ihren Durst daraus....

Du lässt Gras wachsen für das Vieh, auch Pflanzen für den Menschen, die er anbaut,

damit er Brot gewinnt von der Erde und Wein, der das Herz des Menschen erfreut....

Gott, wie zahlreich sind deine Werke!

Mit Weisheit hast du sie alle geschaffen; die Erde ist voll von Deinen Geschöpfen».

Gestalten wir die Schöpfung voll Dankbarkeit und Sorge und gehen achtsam mit ihr um, so wie es ein Kindergebet ausdrückt: «Ich danke dir grosser Gott für alles, was du geschaffen hast: für Sonne, Mond und Sterne, für Wälder, Wiesen und Blumen, für Fische, Vögel und alle Tiere. Wunderbar ist deine Schöpfung. Manchmal habe ich Angst, dass wir diese schöne Welt kaputtmachen könnten. Bitte hilf mir, dass ich mit deiner Schöpfung vorsichtig umgehe. Amen»

Mit vertrauensvollen Grüssen in dieser speziellen Ferienzeit, im Monat August,

Ihre Silvia Meier, Gemeindeleiterin

Posted in Editorial Boni-Nachrichten.