Editorial August 2018

Liebe Gemeindemitglieder,

Eintauchen in die Ferienzeit, ob zu Fuss, mit dem Fahrrad, der Bahn oder dem Flugzeug. Jeder Meter, den ich zurücklege, ist bereits ein kleines Stück Urlaub. Neues bricht auf. Es ist, als wäre die ganze Umgebung in Ferienstimmung eingetaucht und von Aufbruchstimmung gefärbt. Losgeht’s! Geniessen Sie ihre Reise!, schallt uns vom Lautsprecher der Eisenbahn entgegen. – Und wer Zuhause bleibt? – Auch der Urlaub daheim beginnt mit einer kleinen Reise, vielleicht mit dem Abstandnehmen von Dingen, die ganz und gar ferienuntauglich sind: Für die einen ist es das Bügeleisen, für andere der Computer oder der Staubsauger. Es gilt gleichsam, in die eigenen vier Wände aufzubrechen, als wären sie meine Ferieninsel!

„Sommergebet: Das braucht seine Zeit, bis die Tage den anderen Rhythmus lernen und langsam im Takt der Musse schwingen. Das braucht seine Zeit, bis die Alltagssorgen zur Ruhe finden, die Seele sich weitet und frei wird vom Staub des Jahres. Hilf mir, die diese andere Zeit, Gott, lehre mich die Freude und den frischen Blick auf das Schöne. Den Wind will ich spüren und die Luft will ich schmecken, Dein Lachen will ich hören, Deinen Klang. Und in allem deine Stille.....“

In diesem Sinne wünschen wir allen weiterhin eine beglückende und erholsame Ferienzeit! Mit lieben Segensgrüssen!

Ihre Silvia Meier, Gemeindeleiterin

Posted in Editorial Boni-Nachrichten.